Zukunft ist nicht genug // Ankündigungen 2020

herr*krit 2020 – Zukunft ist nicht genug

Angesichts der Klimakrise stellt sich in großer Dringlichkeit die Frage, welche Alternativen für eine andere Gesellschaft es gibt. Welche Wege führen dorthin? Welche Allianzen sind notwendig? Wie können wir Utopiefähigkeit bewahren, statt nur den Status Quo gegen zerstörerische Politiken zu verteidigen? Ist die Bewältigung der Krise überhaupt möglich, ohne die Systemfrage zu berühren? Und erschöpft sich Herrschaftskritik bloß in der Forderung zum Handeln?

Egal wo wir hinschauen – es brennt: in der Arktis, in Amazonien, in Australien, in Geflüchtetenunterkünften.
Zur ökologischen Krise gesellen sich eine ganze Fülle von gesellschaflichen Krisen. Die globale Rechtsentwicklung, die kapitalistische Dauerkrise, militärische Auseinandersetzungen, wachsende Ungleichheiten. Schwer, hierüber die Orientierung zu behalten, von der Macht anderer und der eigenen Ohnmacht nicht gelähmt zu werden. Die Protestbewegungen rund um die Welt wenden sich gegen die bestehenden Verhältnisse und streiten für Alternativen.

Herr*Krit widmet sich Perspektiven, emanzipatorischen Antworten auf und Wege aus der Krise und hin zu einer anderen Gesellschaft.