https://www.Möglichkeitsräume_und_Herrschaftskritik_im_Cyberspace.herr_krit (Crashkurs)

Ey… Schau mal bei Facebook. Da gibt’s einen richtig guten Lifehack. Häh?!?! Wie machen die das? Keine Ahnung… ich Google das mal. Ah okay… da braucht man viel Kaffee für. Kein Problem… Push dat Dash-Button!

Das Internet blickt auf eine relativ kurze Entstehungsgeschichte zurück und hat sich doch weit von seinen Grundpfeilern entfernt (oder?!?!). So stellt es sich heute als Raum unendlicher Möglichkeiten dar: grenzenlose Kommunikation, grenzenloses Wissen, grenzenloser Konsum – die Materie-gewordene Freiheit? Doch ist dem wirklich so? Handelt es sich beim Internet um ein freiheitliches und demokratisches Konstrukt, in dem ein*e jede*r nach eigenem Belieben handeln kann?

Ausgehend von der Darstellung zentraler Akteure des kommerzialisierten Internets betrachten wir die Konstituierung von (Möglichkeits)Räumen im Cyberspace. Diese werden wir mit einer herrschaftskritischen Brille diskutieren und auf ihre Alltagstauglichkeit hin hinterfragen.

Benjamin Henry Petersen bezwingt den Master der Soziologie an der Universität Kassel in den folgenden Disziplinen: Digitalisierung, Arbeit und Kapitalismus(kritik). Er würde seinen Kaffee gerne mit Bitcoins bezahlen, hat aber noch keine lukrative Möglichkeit gefunden, genügend zu generieren. Vielleicht hat jemand eine Idee.

Sophia Pianowski studierte eigentlich Lehramt, war aber in der Soziologie schon immer genauso gut aufgehoben. Für eine vollständige Aufzählung ihrer Skills reichen 30-50 Wörter leider nicht aus. Besonders versiert ist sie jedoch in den Gender Studies, Migration und Lateinamerika. Für Bitcoins würde sie sich gerne interessieren, ist ihr aber zu kryptisch.