Open Space

Wann: Mittwoch 25.07.2018; 16:30–18:30h
Hierfür gibt es zwei Zeitslots (16:30-17:30 und 17:30), in die ihr euch mit eurem Angebot eintragen könnt. Euer Angebot kann sowohl nur einen als auch gleich beide Slots ausfüllen. Es geht nicht darum, dass ihr Workshops gebt o.ä., sondern Ideen habt, die ihr in die Tat umsetzen wollt. Vielleicht hat die*der eine oder andere Lust, weiter inhaltlich zu diskutieren oder aber irgendwo im Park die Wolken zu beobachten. Ganz gleich, wonach euch der Sinn steht, nehmt euch ein Kärtchen und schreibt auf, was ihr machen wollt, wo ihr euch trefft und bei Bedarf, werdie Ansprechperson ist.
Beim Open Space gelten vier Prinzipien. Diese sind:

  1. Wer auch immer kommt, es sind die richtigen Leute – eine*r oder 25 ist egal, und jede*r ist wichtig und motiviert.
  2. Was auch immer geschieht, es ist das Einzige, was geschehen konnte – Ungeplantes und Unerwartetes ist oft kreativ und nützlich.
  3. Es beginnt, wenn die Zeit reif ist – wichtig ist die Energie (nicht die Pünktlichkeit).
  4. Vorbei ist vorbei – Nicht vorbei ist Nicht-vorbei – wenn die Energie zu Ende ist, ist die Zeit um.

Zudem gilt ein Gesetz und zwar das

Gesetz der zwei Fueße

Das Gesetz der zwei Füße ist Ausdruck der Freiheit und Selbstverantwortung: Der*die Teilnehmer*in bleibt nur so lange in einer Gruppe, wie er *sie es für sinnvoll erachtet, also solange er* etwas lernen und/oder beitragen kann und möchte.

Außerdem besteht noch die Möglichkeit die Rolle der Hummel oder des Schmetterlings einzunehmen.

Wenn Menschen das Gesetz der zwei Füße anwenden, zeigen sie manchmal Verhaltensweisen, die metaphorisch mit den Begriffen „Hummeln“ und „Schmetterlingen“ ausgedrückt werden: „Hummeln“ bewegen sich von Workshop zu Workshop wie Hummeln von Blüte zu Blüte und befruchten die Workshops wechselseitig. „Schmetterlinge“ sind Anziehungspunkt für Andere.