Politische Stadtrundgänge

Wann: Dienstag 24.07. 16:30-18:30h
Wo: Treffpunkt für alle Rundgänge ist das Café Desasta
(Arnold-Bode-Straße 6; am Platz vor dem Campus Center)

Rundgang A: Konsumkritischer Stadtrundgang
Angeboten von Konsumkritik Kassel

Wir laden bei einem kleinen Rundgang in der Kassler Innenstadt dazu ein, sich mit unseren Lebens- und Konsumrealitäten zu beschäftigen. Mit dem interaktiven Konzept möchten wir die eigene Auseinandersetzung anregen: an welchen Stellen verändert sich, was ich sehe? An welchen Stellen möchte ich vielleicht etwas verändern? Wo bemerke ich Widerstände?
Unser Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung der Auswirkungen des europäischen Kolonialismus auf Ideologien, den Umgang mit dem Planeten Erde und Konsumverhalten. So kann die Kritik postkolonialer Ansätze nachvollzogen und als eine Perspektive auf den eigenen Alltag ausprobiert werden.

Rundgang B: Weltkolonialerbe – made in Kassel? Ein postkolonialer Stadtrundgang
Angeboten von kassel postkolonial

Kassel ist mittelgroß, mittelspannend und auf der Deutschlandkarte mittig zentriert. Soweit, so unspektakulär.
Kassel ist aber auch ein Ort, der die deutsche Kolonialgeschichte maßgeblich geprägt hat.
Von hier aus rollten die Lokomotiven der Henschel-Werke ins damalige „Deutsch-Südwestafrika“, hier entwickelte der Anatom Thomas Soemmering im 18. Jahrhundert „wissenschaftliche“ Rassentheorien, hier mussten Schwarze Arbeiter*innen dem Bergpark Wilhelmshöhe exotisches Flair verleihen, hier wurden Kolonialbeamte ausgebildet, und hier beging der NSU den Mord an Halit Yozgat.Unser postkolonialer Stadtrundgang bietet eine Spurensuche an, bei der wir ausgehend von der Gegenwart historische Wurzeln für koloniale Denkmuster und Praxen erkunden.

Rundgang C: Rassismuskritischer Stadtrundgang
Angeboten von Stadtrundgangster (Die Kopiloten)

„Rassismus ist überall // Rassismus tötet!“: Thematisch zwischen diesen beiden Polen verortet – zwischen Alltagsrassismus und Rechtsextremismus – möchten wir anderen jungen Menschen ein Lernarrangement im öffentlichen Raum anbieten, um sich vor Ort mit Rassismus als Ideologie gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu beschäftigen. Dabei geht es neben einer allgemeinen Annäherung insbesondere darum, unterschiedliche Dimensionen von Rassismus kennenzulernen, sich mit Betroffenenperspektiven auseinanderzusetzen, eigene Privilegien zu reflektieren und zu hinterfragen und gemeinsam auch individuelle Handlungsmöglichkeiten in der eigenen Stadt zu entwickeln. Rund um den Kulturbahnhof Kassel besuchen wir Orte, die wir gemeinsam neu lesen lernen und verschiedene Dimensionen von Rassismus an konkreten Beispielen thematisieren. Der Rundgang soll mittelfristig als ein spazierendes Bildungsangebot für Schüler*innen etabliert werden. Wir freuen uns, mit Euch gemeinsam die Idee eines rassismuskritischen Stadtrundgangs zu besprechen und auszuprobieren.

Hinweis: Der Rundgang findet in deutscher Sprache statt. Max. 20 Teilnehmer*innen pro Rundgang.

Rundgang D: Multimediale Entdeckungsreise im KulturBahnhof Kassel
Angeboten von Stadtrundgangster (Die Kopiloten)

Wir besuchen den VideoWalk „Alter Bahnhof Video Walk“ von Janet Cardiff & George Bures Miller, produziert zur documenta 13 in Jahr 2012. Mit dem „Video Walk“ hat das Künstlerpaar ein originelles Medium der Geschichtsvermittlung entwickelt. Angeboten wird ein Spaziergang über das Gelände des Kasseler Kulturbahnhofs mit einem tragbaren Mediaplayer, der dort zusammen mit einem Kopfhörer ausgeliehen werden kann.
Auf dem Bildschirm ist ein Video zu sehen, das die Geschichte des früheren Hauptbahnhofs in Bild und Ton präsent werden lässt. Historische Aufnahmen, zuvor gefilmte Szenen, Kommentare, Geräusche und Musik machen die Vergangenheit des Areals anschaulich.
Wenn die Spaziergänger dem Bewegungsangebot des Videos folgen, sehen sie denselben Ort auf dem Bildschirm, an dem sie sich real gerade befinden. Beim Versuch, im Gehen die abgebildeten Ereignisse mit der Wirklichkeit in Deckung zu bringen, entsteht ein eigenartiges Gefühl der Verunsicherung und Irritation: eine leicht unheimliche Atmosphäre der Gleichzeitigkeit, bei der sich die Realitätsebenen durchdringen und Vergangenheit und Gegenwart überlagern.

Rundgang ist auf 20 Plätze beschränkt, in deutscher und englischer Sprache. Hinweis: Ein Lichtbildausweis wird zur Ausleihe des iPods benötigt.